21.03.2017

     
  Herren I – TV 06 Limbach 3:9; TSV Wackernheim – Herren I 9:0
Gute Ansätze bleiben unbelohnt. Ersatzgeschwächte TTF-Oberliga-Herren unterliegen TV Limbach und TSV Wackernheim
Die ersten Herren der Tischtennisfreunde (TTF) Frankenthal mussten am Wochenende in der Oberliga Südwest zwei weitere Niederlagen einstecken. Das bereits als Absteiger feststehende Team traf mit dem Tabellenzweiten TV Limbach am Samstag im letzten Heimspiel und am Sonntag auswärts beim TSV Wackernheim auf zu starke Gegner.

Gegen Limbach zeigten die Frankenthaler trotz der 3:9-Niederlage gute Ansätze. Wie so häufig gelang es ihnen aber nicht, in engen Spielen erfolgreich zu sein und den Gegner unter Druck zu setzen. Am Sonntag reichte es dann beim heimstarken TSV Wackernheim nicht einmal zu einem Ehrenpunkt, Frankenthal verlor glatt mit 0:9. Die TTF bleiben auch nach 17 Saisonspielen ohne eigenen Punkt (0:34), Limbach (18:12) und Wackernheim (17:13) festigten ihre vorderen Plätze.Die TTF-Herren mussten ersatzgeschwächt antreten, weil Peter Beranek aus beruflichen Gründen ausfiel. Knut Leckel und am Sonntag Christos Dimitriou von den Herren II sprangen ein. Am Samstag half auch der verletzte Markus Lerch aus, um das Personaltableau zu füllen. Seine Spiele gingen aber kampflos an die Gäste.

Gegen den Tabellenzweiten gelang in den Eingangsdoppeln ein passabler Start. Martin Roth und Nico Dürrschmidt zeigten ihre beste Saisonleistung und gewannen gegen Nikola Grujic/Marko Vujic verdient mit 3:1 Sätzen. Die weiteren Doppel gingen an die Gäste, die ihre Führung mit zwei Einzelsiegen auf 4:1 erhöhten. Für den ersten TTF-Einzelerfolg sorgte Kapitän Uwe Nölte, der gegen Grujic nach 1:2-Satzrückstand noch mit 11:6 und 11:7 gewann. Weniger Glück hatte Roth bei seiner engen 1:3-Niederlage gegen Grujic.

Zu einem zuverlässigen Punktesammler hat sich im unteren Paarkreuz Nico Dürrschmidt entwickelt. Er ließ sich von dem 9:11-Satzverlust gegen Marco Scheid zum 2:2-Satzausgleich nicht irritieren und dominierte den entscheidenden Durchgang mit 11:1. Unbelohnt blieb die gute Leistung von Jens Langstein im Spitzeneinzel gegen Christian Schleppi. Nach gewonnenem ersten Satz vergab Langstein zwei Satzbälle und verlor den zweiten Durchgang noch 12:14 und das Match mit 1:3. Ärgern musste sich Nölte, der nach 0:2-Satzrückstand gegen Nachwuchsspieler Grujic stark aufkam, aber den Entscheidungssatz 9:11 verlor. "Schade, das Spiel hätte ich gewinnen können", meinte Nölte. "Danach hätten auch Martin und Nico noch gute Chancen gehabt. So fiel die Niederlage etwas zu deutlich aus."

Am Sonntag beim TSV Wackernheim zeichnete sich schon in den Doppeln, die alle an die Gastgeber gingen, die Niederlage ab. In den weiteren Einzeln verpassten Langstein und Roth die verdienten Ehrenpunkte. Beide spielten stark, verloren aber jeweils in der Verlängerung des fünften Satzes mit 10:12. Gut fügte sich Ersatzspieler Christos Dimitriou ein, der aber gegen Felix Wolf nach 2:0-Satzführung noch die dritte Fünfsatzniederlage der TTF-Herren kassierte.
(Quelle: Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 27.03.2017, Andreas Beckmann)

Herren I – TV 06 Limbach 3:9
Doppel: Langstein/Nölte – Schleppi/Schmidt 0:3, Lerch/Leckel – Wagner/Scheid 0:3 (kampflos), Roth/Dürrschmidt – Grunjic/Vujic 3:1
Einzel: Langstein – Wagner 0:3, Lerch – Schleppi 0:3 (kampflos), Nölte – Vujic 3:1, Roth – Grujic 1:3, Dürrschmidt – Scheid 3:2, Leckel – Schmidt 1:3, Langstein – Schleppi 1:3, Lerch – Wagner 0:3 (kampflos), Nölte – Grujic 2:3.

TSV Wackernheim – Herren I 9:0
Doppel: Miralmasi/Nickel – Roth/Dimitriou 3:0, Ditschler/Wolf – Langstein/Nölte 3:0, Stadler/Meierhöfer – Dürrschmidt/Leckel 3:1
Einzel: Miralmasi – Nölte 3:0, Ditschler – Langstein 3:2, Stadler – Dürrschmidt 3:1, Nickel – Roth 3:2, Wolf – Dimitriou 3:2, Meierhöfer – Leckel 3:0.
 
     

     
  TTF Maxdorf – Damen 1:8; ASV Harthausen – Damen 8:5
Im vorgezogenen Spiel beim Tabellenletzten wurden die TTF-Damen ihrer Favoritenrolle gerecht und mussten beim 8:1-Erfolg lediglich eine Niederlage in den Doppeln hinnehmen. Deutlich schwerer war die Aufgabe beim Tabellenzweiten in Harthausen. Nach ausgeglichenen Doppeln zogen die Gastgeberinnen durch 3 klare Siege schnell auf 4:1 davon, ehe Hochdörfer den ersten Einzelsieg für die Frankenthalerinnen erzielte. Nach zwei weiteren Niederlagen konnten Hochdörfer, Lechtken und Kring auf 5:6 verkürzen, doch anschließend folgten zwei unglückliche Niederlagen zum 5:8. Frankenthal bleibt Tabellenvierter.
 
     

     
  TTC Burrweiler – Herren II 9:4
Bereits in den Eingangsdoppeln deutete sich an, dass es ein schweres Spiel für die ersatzgeschwächte zweite Herrenmannschaft werden würde: lediglich A.Kring/Blase gewannen, Dimitriou/Engel und M.Kring/Simon verloren jeweils in 5 Sätzen. Auch in den Einzeln zeigten die Gastgeber die besseren Nerven und gewannen vier weitere 5-Satz-Spiele. Lediglich Engel (2) und Simon konnten durch ihre Siege das Ergebnis verbessern. Trotzdem steht das Team jetzt dank des besseren Spielverhältnisses sicher als Meister fest.
 
     

     
  Herren III – TTF Großniedesheim 9:0
Ohne Probleme bezwang die Dritte die ersatzgeschwächten Gäste aus Großniedesheim mit 9:0.
Durch die gleichzeitige Niederlage des TV Colgenstein-Heidesheim rückte man in der Tabelle auf Platz 3 vor.
 
     

     
  TTC Frankenthal III – Herren IV 0:9 kampflos
Da die 3. Mannschaft des TTC Frankenthal nicht antrat, kam die Vierte kampflos zum Sieg und bleibt auf Platz 4 in der Tabelle.
 
     

     
  Weitere Ergebnisse
Schüler – TTC Frankenthal 2:6
 
     

Seitenanfang | zurück