23.02.2017

     
  1.FSV Mainz 05 II – Herren I 9:2; Herren I – TTC Wehrden e.V. II 4:9
Gute Leistung nicht belohnt. Oberligist TTF Frankenthal kassiert zwei weitere Niederlagen – 2:9 bei Mainz 05 II und 4:9 zu Hause gegen Wehrden II
Erwartungsgemäß mussten die ersten Herren der TTF Frankenthal in der Tischtennis-Oberliga am Wochenende zwei Niederlagen hinnehmen. Stark ersatzgeschwächt unterlag das punktlose Schlusslicht am Samstag beim Tabellenführer FSV Mainz 05 II mit 2:9. Am Sonntag blieb die gute Leistung gegen den Tabellendritten TTC Wehrden II unbelohnt. Das Heimspiel ging mit 4:9 verloren.

Mit einer Rumpftruppe mussten die TTF-Herren am Samstag in der Landeshauptstadt antreten. Von der Stammmannschaft waren nur Uwe Nölte, Peter Beranek und Martin Roth mit an Bord. Knut Leckel (Herren II) sowie Peter Gast und Bernd Jäger (Herren III) komplettierten das Team. "Wir dachten, dass wir mit einer schnellen Niederlage nach Hause geschickt werden, aber es lief überraschend gut, sodass wir noch auf gut zwei Stunden Spielzeit kamen", berichtete Mannschaftsführer Uwe Nölte. Die Ersatzspieler hätten sich gut ins Team eingefügt. Nölte war mit seinem Sensationssieg gegen den Mainzer Spitzenspieler Gleb Shamruk und einem Erfolg im Doppel an der Seite von Peter Beranek an beiden TTF-Spielpunkten beteiligt.Am Sonntag waren wieder alle Stammkräfte einsatzbereit – und gegen die klar favorisierten Gäste aus dem Saarland gleich auf Betriebstemperatur. Beranek/Nölte und Martin Roth/Nico Dürrschmidt gewannen ihre Eingangsdoppel. Jens Langstein/Andreas Kring mussten sich gegen das stärkste Gästedoppel Daniel Gissel/Christopher Simonis in vier Sätzen geschlagen geben. Eine starke kämpferische Leistung zeigte im ersten Einzel Jens Langstein. Einen Tag nach seinem 27. Geburtstag drehte er gegen Mathias Wagner einen 0:2-Satzrückstand noch in einen 3:2-Sieg.

Die Gastgeber konnten danach diese 3:1-Führung aber nicht weiter ausbauen. Im mittleren Paarkreuz verpassten Uwe Nölte und Martin Roth gute Gelegenheiten. Im hinteren Paarkreuz spielte Nico Dürrschmidt stark und gewann glatt in drei Sätzen gegen Kevin Qu.

Trotz guter Leistung gingen die TTF-Herren mit einem 4:5-Rückstand in den zweiten Einzeldurchgang, da auch Andreas Kring seine 2:1-Satzführung gegen Karlheinz Becker nicht nutzen konnte. Erst im zweiten Einzeldurchgang bestätigten die Gäste ihren guten Tabellenstand (jetzt Rang zwei) mit einer konzentrierten und spielerisch starken Leistung. Jens Langstein, Peter Beranek und Martin Roth unterlagen jeweils in vier Sätzen. Uwe Nölte fand gegen den fast fehlerlos spielenden Fabian Freytag kein Mittel.

"Heute waren wir wieder nahe dran am Punktgewinn. Wenn die Spiele in der Mitte und das zweite Einzel im unteren Paarkreuz für uns fallen, wäre es schwer für Wehrden geworden. Schade war nur, dass wir im zweiten Einzeldurchgang etwas abgefallen sind", bilanzierte Uwe Nölte nach der Partie am Sonntag. Der Mannschaftsführer war zufrieden mit dem Auftreten der Truppe. "Wir merken, dass wir teilweise gut mithalten können, auch wenn wir bereits abgestiegen sind." Weiter geht es für die TTF mit zwei Heimspielen am 18. und 19. März gegen Weitefeld-Langenbach und den TTC Wirges II.
(Quelle: Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 22.02.2017, Andreas Beckmann)

1.FSV Mainz 05 II – Herren I 9:2
Doppel: Stamruk/Li Bing - Roth/Leckel 3:0, Gasio/Schmidt-Arndt - Beranek/Nölte 1:3, Skirmantas/Oehlmann - Gast/Jäger 3:1; Einzel: Shamruk - Nölte 2:3, Li Bing - Beranek 3:1, Gasio - Leckel 3:0, Skirmantas - Roth 3:2, Oehlmann - Jäger 3:0, Schmidt-Arndt - Gast 3:0, Shamruk - Beranek 3:0

Herren I – TTC Wehrden e.V. II 4:9
Doppel: Beranek/Nölte - Wagner/Qu 3:0, Langstein/Kring - Gissel/Simonis 1:3, Roth/Dürrschmidt - Freytag/Becker 3:2; Einzel: Langstein - Wagner 3:2, Beranek - Simonis 0:3, Nölte - Gissel 1:3, Roth - Freytag 2:3, Dürrschmidt - Qu 3:0, Kring - Becker 2:3, Langstein - Simonis 1:3, Beranek - Wagner 1:3, Nölte - Freytag 0:3, Roth - Gissel 1:3.
 
     

     
  Damen – TTC Frankenthal II 8:2
Bereits in den Eingangsdoppeln bewiesen die TTF-Paare gegen die Tabellenführer Nervenstärke: Kring/Lechtken siegten 3:1, Salomon/Hochdörfer hauchdünn im Entscheidungssatz 13:11. Anschließend erhöhten Kring und Salomon durch klare Siege gegen das gegnerische Spitzenpaarkreuz auf 4:0. Die unglückliche Niederlage von Hochdörfer gegen Diehl konnte Lechtken direkt ausgleichen. Im Spitzeneinzel siegte Kring mit 3:0 gegen das Nachwuchstalemt Rauland, Salomon konnte eine 2:0 Satzführung gegen die erfahrene Steidl nicht nutzen und unterlag zum 2:6. Hochdörfer behielt nach 0:1 Satzrückstand die Nerven und bezwang Schuster in 4 Sätzen, ehe Lechtken den fehlenden Punkt zum in dieser Höhe nie erwarteten 8:2 Erfolg sicherte. Damit bleiben die TTF-Damen auf Rang 4 in der Tabelle, während die TTClerinnen nur noch 1 Punkt Vorsprung vorm nächsten Gegner TTC Albisheim hat.
 
     

     
  Herren II – TTV Neustadt 9:4
Durch einen nie gefährdeten 9:4 Erfolg gegen den direkten Verfolger aus Neustadt baute die 2. Herrenmannschaft ihre Führung auf nunmehr 6 Punkte aus. Nach 2 gewonnenen Doppeln von Dürrschmidt/Kring und Dimtriou/Engel erhöhten Dürrschmidt, Leckel, Kring; Engel und Klein auf 7:2, lediglich Dimitriou unterlag. Dürrschmidt konnte auch den gegnerischen Spitzenspieler 3:0 bezwingen, während Leckel gegen den jungen Leon Mann kein Rezept fand. Dimitriou musste auch in seinem 2. Einzel nach hart umkämpftem Spiel seinem Gegner nach 5 Sätzen zum Sieg gratulieren. So blieb es Kring vorbehalten, den Sieg zum 9:4 Endstand einzufahren.
 
     

     
  TSV Freinsheim – Herren III 9:7
Mit extremen Personalproblemen fuhr die 3. Herrenmannschaft zum Abstiegskandidaten nach Freinsheim. In den Doppeln blieben Jäger/Krasniqi und Leckel/Gundlach erfolgreich. Im ersten Einzeldurchgang punkteten lediglich Weinert und Leckel zum 4:5. Jäger konnte zum 5:5 ausgleichen, doch die beiden folgenden Einzel gingen an Freinsheim. Durch die Siege von Krasniqi und Leckel kam nochmals Hoffnung auf, doch das letzte Einzel und das Schlussdoppel (in der Verlängerung des 5.Satzes) wurden verloren. Das Team bleibt trotz dieser Niederlage auf Platz 4 in der Tabelle.
 
     

     
  Weitere Ergebnisse
Schüler – TTF Dannstadt-Schauernheim 0:6
 
     

Seitenanfang | zurück