29.09.2015

     
  TTC Nünschweiler – Damen I 3:8; TSG Kaiserslautern – Damen I 7:7
Bakaiova überragend. Neuzugang der ersten Frauenmannschaft der TTF bleibt zum Oberligastart ohne Niederlage
Mit drei Punkten sind die ersten Damen der TTF Frankenthal gut in die Oberligasaison gestartet. Das Team um Mannschaftsführerin Daniela Stauch gewann am Samstag beim TTC Nünschweiler 8:3. Am Sonntag holte der Aufsteiger beim7:7 einen Punkt bei der TSG Kaiserslautern.

Überragend: die neue Spitzenspielerin der TTF, Tatiana Bakaiova. Die Tschechin blieb im Einzel und Doppel ohne Niederlage.

"Gegen Nünschweiler ist alles wie von selbst gelaufen. In Kaiserslautern haben wir einige enge Spiele noch gewonnen", sagte eine zufriedene Daniela Stauch.

Leichter als erwartet fiel den TTF Damen die Partie in Nünschweiler. Beide Eingangsdoppel gingen an die TTF. Als danach Stauch gegen TTC Spitzenspielerin Lisa Girolimetto und Tatiana Bakaiova gegen Jasmin Veith erfolgreich waren, war der Grundstein zum Sieg gelegt. Frankenthal ging mit einer 5:1-Führung in den zweiten Einzeldurchgang. Bakaiova hatte im Spitzeneinzel mit Girolimetto zwar Mühe, gewann aber 11:9 im fünften Satz. Die weiteren Punkte zum 8:3 holten Stauch und erneut Bakaiova.

Bis zum Ende offen war am Sonntag das Spiel bei der TSG Kaiserslautern. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. In den Einzeln startete Daniela Stauch gut gegen Janine Jansen und führte 2:0, verlor aber in fünf Sätzen. Auf Bakaiova war auch hier Verlass. Sie glich mit einem Sieg gegen Annette Knieriemen aus. Einen Punkt im unteren Paarkreuz holte Alina Metzner nach einer Aufholjagd gegen Nina Klug. Für die TSG glich die regionalligaerfahrene Stefanie Gundacker mit einem Erfolg gegen Leckel aus. Im zweiten Durchgang waren zunächst die TTF-Damen tonangebend. Bakaiova und Stauch gewannen ihre Spiele. Danach bezwang Inessa Leckel Nina Klug. Für die TSG war Gundacker gegen Metzner erfolgreich. Vor den Überkreuzspielen lag Frankenthal 6:4 in Führung und sicherte sich mit einem Erfolg von Bakaiova gegen Klug den Punkt. Zum Sieg reichte es nicht, da Jansen und Knieriemen für die TSG verkürzten und Daniela Stauch das letzte Einzel gegen Stefanie Gundacker verlor.

Am Samstag spielen die TTF-Damen beim TTC Gelb-Rot Trier. Am Sonntag empfangen sie den TTSV Saarlouis-Fraulautern.
(Quelle: Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 29.09.2015, Andreas Beckmann)

TTC Nünschweiler – Damen I 3:8
Doppel: Girolimetto/Frauendorf – Leckel/Metzner 0:3, Veith/Batteiger – Bakaiova/Stauch 0:3
Einzel: Girolimetto – Stauch 2:3, Veith – Bakaiova 0:3, Batteiger – Metzner 3:0, Frauendorf – Leckel 0:3, Girolimetto – Bakaiova 2:3, Veith – Stauch 0:3, Batteiger – Leckel 3:0, Frauendorf – Metzner 3:1, Batteiger – Bakaiova 0:3.

TSG Kaiserslautern – Damen I 7:7
Doppel: Jansen/Gundacker – Leckel/Metzner 3:1, Knieriemen/Klug – Bakaiova/Stauch 0:3
Einzel: Jansen – Stauch 3:2, Knieriemen – Bakaiova 0:3, Klug – Metzner 2:3, Gundacker – Leckel 3:1, Jansen – Bakaiova 0:3, Knieriemen – Stauch 2:3, Klug – Leckel 2:3, Gundacker – Metzner 3:0, Klug – Bakaiova 0:3, Jansen – Leckel 3:0, Knieriemen – Metzner 3:0, Gundacker – Stauch 3:1.
 
     

     
  TTF Maxdorf – Damen II 4:8
Die TTF Damen II waren beim Aufsteiger, TTF Maxdorf zu Gast. Da man erstmals gegeneinander spielte, war der Ausgang offen.

Die beiden Doppel endeten ausgeglichen wobei Corinna Hochdörfer / Anna Salomon verloren und Karin Egersdörfer / Renate Kring in vier Sätzen gewannen. Im ersten Einzeldurchgang war man nach der Dreisatzniederlage von Egersdörfer, dreimal in Serie erfolgreich. Kring konnte im zweiten Durchgang den Vorsprung auf 5:2 ausbauen. Die Niederlage von Egersdörfer konnte Salomon ausgleichen.

Da auch Hochdörfer verlor, konnte der Durchgang zumindest ausgeglichen gestaltet werden. Es war wiederum Kring – die erfolgreichste Spielerin – die mit ihrem dritten Einzelsieg auf 7:4 erhöhte. Den fehlenden Punkt zum 8:4 Endstand errang, nach fünf umkämpften Sätzen, Salomon.
 
     

     
  TTC Pirmasens – Herren I 2:9
Zu ihrem zweiten Auswärtsspiel mussten die TTF Herren I beim TTC Pirmasens antreten. Beide Teams waren nicht komplett in stärkster Aufstellung, trotzdem wollte man beide Punkte mitnehmen.

Doch schon bei den Eröffnungsdoppel gab es einen kleinen Dämpfer. Während Martin Roth / Uwe Nölte problemlos in drei Sätzen gewannen, mussten Michal Karczmarczyk / Markus Lerch etwas überraschend – wenn auch mit knappen Satzausgängen – eine Viersatzniederlage hinnehmen. Steffen Engel / Christos Dimitriou reichte eine 2:1 Satzführung nicht, sie verloren im Entscheidungssatz.

Keiner glaubte, dass dies die einzigen Punkte der Gastgeber waren. Doch es blieb dabei. Alle Einzel konnten in vier und fünf Sätzen gewonnen. Davon zweimal im Entscheidungssatz, erst in der Verlängerung. Mit diesem 9:2 Auswärtssieg bleibt das Team weiterhin ohne Punktverlust.
 
     

     
  ASV Maxdorf – Herren II 2:9
Als Aufsteiger waren TTF Herren II beim ASV Maxdorf zu Gast. Man ging zwar leicht favorisiert ins Spiel, doch letztendlich sollte die Tagesform entscheiden.

Durch den Gewinn aller drei Eröffnungsdoppel gelang ein optimaler Start. Kevin Klein / Peter Gast, Steffen Engel / Christos Dimitriou und Andreas Kring / Niklas Balthasar erzielten die 3:0 Führung. Relativ klar konnten Dimitriou, Engel, Kring und Klein vom oberen und mittleren Paarkreuz die Serie fortsetzen. Die Gastgeber konnten im Anschluss zwar auf 2:8 verkürzen, doch Dimitriou gewann den Siegpunkt zum 9:2.
 
     

     
  Weitere Ergebnisse
TTV Bobenheim III – Herren III 2:9
Herren IV – TuS Sausenheim 8:1
 
     

Seitenanfang | zurück