20.02.2015

     
  TTF-Damen wollen Erfolgsserie fortsetzen
Drittligist empfängt Chemnitz und Schwarza
Am Wochenende wollen die Ersten Damen der Tischtennisfreunde (TTF) Frankenthal in der Dritten Bundesliga in der Peter-Trump-Halle gegen zwei abstiegsgefährdete Teams gewinnen, um ihren Platz im vorderen Mittelfeld zu festigen.

Am Samstag, 21.02. treffen sie auf den Tabellensiebten BCF Chemnitz (17.30 Uhr), am Sonntag auf Schlusslicht TTC HS Schwarza (11 Uhr).
Nach vier Siegen in Folge gehen die Frankenthalerinnen (15:9 Punkte) mit viel Selbstvertrauen an die Platten.

Während Schwarza (0:24) am Sonntag kein Prüfstein sein sollte, rechnet TTF Trainer Ralf Weber gegen Chemnitz (8:16) mit deutlich mehr Widerstand.

"Für Chemnitz geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Im Hinspiel haben wir eine 5:2-Führung noch eingebüßt und nur 5:5-Unentschieden gespielt. Ein Selbstläufer wird das Spiel sicher nicht", warnt Weber. "Sollte Chemnitz aber in der gewohnten Aufstellung ohne die in der Rückrunde noch nicht eingesetzte Spitzenspielerin Nicole Delle antreten, müssten wir mit dem Heimvorteil gewinnen können. Wir müssen unsere zuletzt gezeigten Leistungen bestätigen, um erfolgreich zu sein."

Am Sonntag ist für den Coach eigentlich nur noch die Höhe des Sieges offen. An einem Erfolg seiner Mannschaft zweifelt Weber nicht: "Die Gäste aus Thüringen haben sich mit dem Abstieg in die Regionalliga längst abgefunden."

Besetzungsprobleme gibt es bei den TTF-Damen am Wochenende keine. Nach ihrer Pause beim Auswärtsspiel in Hofstetten ist Mannschaftsführerin Elisabeth Bittner wieder mit von der Partie. Sonja Busemann, Julia Lutz und Yulyia Simeonova-Schaar komplettieren das Team. In stärkster Aufstellung sind die Aussichten, die aktuelle Erfolgsserie fortzusetzen, gut.
(Quelle: Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 20.02.2015, Andreas Beckmann)
 
     

Seitenanfang | zurück