13.06.2012

     
  "Überaus erfolgreich"
SAISONBILANZ: Mit 27:9 Punkten haben die Damen I der Tischtennisfreunde (TTF) Frankenthal ihre guten Leistungen in der Vorrunde der Regionalliga bestätigt und die Saison als Vizemeister beendet. Etwas überraschend bedeutet dieser Platz nun sogar das Spielrecht in der Zweiten Bundesliga
"Insgesamt haben wir eine überaus erfolgreiche Saison gespielt, zu der unsere Neuzugänge Elisabeth Bittner, Jana Schneider und Veronika Malikova maßgeblich beigetragen haben. Sie haben das Gesamtniveau der Mannschaft gesteigert. So konnte in der Rückrunde auch das berufsbedingte Fehlen von Mannschaftsführerin Natascha Gwosdz kompensiert werden", sagt Trainer Ralf Weber beim Blick zurück. Auch die beiden Rückrundenniederlagen in Fraulautern (4:8) und beim Meister Baunatal (1:8) hätten die TTF-Damen nicht aus dem Konzept gebracht. "Unser Vorteil war, dass wir ohne Druck spielen konnten. Unser Saisonziel war nur, uns von den Abstiegsrängen fern zu halten, da damals schon feststand, dass Natascha Gwosdz einen beruflichen Auslandsaufenthalt plant. Mit den Erfolgen ist die Mannschaft gewachsen und hat alle Pflichtaufgaben souverän gelöst", lobt Ralf Weber. Am Ende steht so die erfolgreichste Regionalliga- Saison, die die TTF je gespielt haben.

Die Rückrunde begann mit einem 8:3-Triumph in der neuen Peter- Trump-Halle über Schwarza. Wichtig war im zweiten Heimspiel auch der Punktgewinn gegen Mitkonkurrent Frohnhausen (7:7). Danach wurden bis auf die genannten Auswärtspleiten in Fraulautern und Baunatal alle Spiele klar gewonnen. Der 8:1-Heimsieg gegen Absteiger TSV Langstadt sicherte am letzten Spieltag den zweiten Platz in der Regionalliga und damit auch das Aufstiegsrecht in die Zweite Bundesliga.

Nach einer schon guten Vorrunde hat sich in der Rückrunde Spitzenspielerin Elisabeth Bittner weiter verbessert. "Elisabeth hat sich in der Saison als stärkste Mannschaftsspielerin herauskristallisiert. Sie hat von der Vorrunde zur Rückrunde noch einmal zugelegt und ist stärker geworden. Sie spielt jetzt mit viel Selbstvertrauen und hat so viele enge Spiele gewonnen", lobt Weber die Rückkehrerin nach Frankenthal.

Jana Schneider hingegen konnte sich nicht wie erhofft in der Rückrunde steigern. Wegen ihres Studiums der Zahnmedizin in Mainz blieb ihr nur wenig Zeit zum Training. Sie hatte ihre Erfolge in dieser Saison mehr als Einzelspielerin mit Platz zwei bei den Regionsmeisterschaften und der Teilnahme an den Deutschen Einzelmeisterschaften in Berlin.

Stabiler hat auch Sarah Veith im unteren Paarkreuz gespielt. "Sarah ist deutlich konstanter als im Vorjahr geworden. Sie profitiert auch davon, dass es in der Mannschaft insgesamt besser lief. Veronika Malikova hat gerade in der Rückrunde nach dem Fehlen von Natascha Gwosdz ihren Anteil am Erfolg. Ohne Veronika hätten wir Platz zwei in der Regionalliga nie erreicht", beurteilt Ralf Weber die Leistungen seiner beiden Spielerinnen im unteren Paarkreuz durchweg positiv.

Im Hinblick auf die neue und schwere Aufgabe in der Zweiten Liga wird Veronika Malikova – anders als zunächst geplant – auch in der neuen Saison zum Team gehören. "Natascha Gwosdz hat ihr Engagement bei der Logistikfirma DHL in Singapur gerade verlängert und wird bis zum Jahresende dort bleiben. Was dann passiert, muss man abwarten. Deswegen ist Veronika neben unserem Neuzugang Julia Lutz von der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim eine wichtige personelle Alternative für die neue Saison", sagt Ralf Weber zu den personellen Planungen.

SO SPIELTEN SIE
Elisabeth Bittner 29/11 (Siege/Niederlagen), Jana Schneider 18/20, Natascha Gwosdz 14/8, Sarah Veith 23/13, Veronika Malikova 15/10, Christina Burnikel 0/3
(Quelle: Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 13.06.2012. Von Andreas Beckmann)
 
     

Seitenanfang | zurück