11.02.2008

     
  Südwest-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren
Für die Südwest-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren wurden vom PTTV folgende TTF‘ ler nominiert: Elisabeth Bittner, Yvonne Mayr sowie Marcel Tröger und Robin Campbell.

Ausser Campbell, der Gruppensieger wurde und sich fürs Viertelfinale qualifizierte, schieden alle anderen anderen TTF-Teilnehmer/innen nach den Gruppenspielen aus. Einen sehr guten 3. Platz belegte das Doppel Tröger / Campbell.
 
     

     
  TTC Frankenthal I – TTF Damen II 5:8
Hennecke bleibt kühl. Matchwinnerin beim 8:5-Sieg der TTF im Stadtderby
Einen mühsamen 8:5-Sieg haben sich die Damen II der Tischtennisfreunde (TTF) Frankenthal am Samstag in der 1. Pfalzliga im Derby gegen den TTC Frankenthal erkämpft. Die erste Damenmannschaft des TTC hat nun kaum noch eine Chance, ins Rennen um die Meisterschaft einzugreifen.
Die Ausgangslage war klar: Der TTC hat mit 18:4 Punkten zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer TTF (18:2). Ebenfalls Aufstiegschancen hat der TuS Bobenheim am Berg (18:2), der noch bei beiden Spitzenteams antreten muss. „Wir wollten heute schon was holen. Dann muss es aber optimal laufen. Nach den beiden verlorenen Doppeln war es schwer, wieder zurückzukommen“, sagte TTC-Mannschaftsführerin Cornelia Weber, die auf einen Einsatz im Doppel zugunsten von Daniela Braun verzichtete. TTF-Mannschaftsführerin Renate Kring betreute ihr Team von der Bank aus. Dafür wurde die Lettin Elina Kogane an Punkt Zwei aufgeboten.
Das sorgte beim TTC für Unverständnis. „Ich finde es unmöglich, in der Pfalzliga mit einer eingeflogenen Lettin zu spielen. Ich fand gegen sie keine Einstellung, war da viel zu emotional“, meinte Sabine Freyler. Cornelia Weber sah das sportlicher: „Gegen solche Leute zu spielen, motiviert mich mehr, als dass es mich ärgert.“
„Elina spielt schon seit vier Jahren bei uns und kommt immer gerne nach Frankenthal. Sie gehört zur Mannschaft, für mich war ihr Einsatz entscheidend für unseren Sieg“, verteidigte Renate Kring Koganes Einsatz. Denn sowohl im Spitzenspiel gegen Cornelia Weber in fünf Sätzen als auch gegen Sabine Freyler gewann die Lettin ihre Einzel. Überhaupt nicht zurecht kam dagegen Nicole Spieß. Die TTF-Nummer eins blieb ohne Einzelsieg; guten Aktionen folgten zu oft leichte Fehler. Gegen Spieß kam auch Sabine Freyler besser zurecht. „Ich kenne sie schon lange, es sind immer enge Spiele. Sie ist nicht schlecht, aber ich bin routinierter“, freute sich Freyler, die im fünften Satz nach 5:5 nicht mehr zu stoppen war. Es blieb der einzige Einzelsieg für den TTC im ersten Durchgang, da auch die Neuzugänge vom ASV Maxdorf, Claudia Schnagl und Ingrid Kuntz, gegen Tanja Hennecke und Theresia Heintz unterlagen. So stand es 2:7, ein weiterer Sieg der TTF-Damen hätte das Spiel beendet.
Doch es wurde nun fast noch eine Zitterpartie. Tanja Hennecke kam mit Ingrid Kuntz nicht zurecht, und auch Spieß verspielte im fünften Satz noch eine 7:3 Führung gegen Schnagl, die sich mit einer Serie von 7:0 drei Matchbälle holte, von denen sie den zweiten sicher verwandelte. Die TTC Damen waren jetzt wieder voll im Spiel (5:7), bei den Tischtennisfreunden kam Nervosität auf. Doch Tanja Hennecke blieb gegen Sabine Freyler kühl und brachte das Spiel sicher nach Hause (11:8, 11:3, 7:11, 11:7).
„Wir wussten alle, dass das ein ganz entscheidendes Spiel ist. Gegen Sabine Freyler habe ich schon oft gespielt, habe abgewartet, bis ich den richtigen Ball hatte. Wenn sie angegriffen hat, war es meist ein Punkt für mich“, war Matchwinnerin Hennecke erleichtert über ihren entscheidenden Sieg.
Am Samstag, 16.02.08 um 19 Uhr kommt es in der Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule zum Spitzenspiel TTF II gegen den punktgleichen Tabellenführer, TuS Bobenheim am Berg.
(Quelle: Modifizierter Bericht aus der Rheinpfalz-Zeitung, Ausgabe Frankenthal vom 11.02.2008, abw)

So wurde gespielt: TTC Frankenthal I – TTF Frankenthal II 5:8
Doppel: Schnagl/Kuntz – Spieß/Hennecke 1:3; Freyler/Braun – Kogane/Heintz 1:3;
Einzel: Weber – Kogane 2:3; Freyler – Spieß 3:2; Schnagl – Hennecke 2:3; Kuntz – Heintz 1:3; Weber – Spieß 3:1; Freyler – Kogane 0:3; Schnagl – Heintz 0:3; Kuntz – Hennecke 3:2; Schnagl – Spieß 3:2; Weber – Heintz 3:0; Freyler – Hennecke 1:3
 
     

     
  TTF Herren II – Heuchelheim-Klingen 9:2
Die TTF Herren II hatten den SV Heuchelheim-Klingen I zu Gast. Die TTF‘ ler bestritten die Begegnung mit sieben Spieler. Da Kevin Klein seinen ersten Einsatz bestritt, setzte Steffen Engel im Doppel und Christos Dimitriou im Einzel aus. Obwohl erstmals zusammenspielend, mussten sich Markus Lerch / Kevin Klein erst im fünften Satz mit 11:13 geschlagen geben. Weniger Probleme hatten die eingespielten Knut Leckel / Jochen Regenauer und Nils Petersen / Christos Dimitriou bei ihren Siegen. Nach den beiden Viersatzerfolgen im oberen Paarkreuz stand es 4:1. Während Regenauer in vier Sätzen gewann, verlor Petersen mit dem gleichen Satzergebnis. Engel erhöhte auf 6:2. Etwas schwerer tat sich Klein, der einen Matchball nicht verwertete und somit fünf Sätze benötigte um zu gewinnen. Leckel und Lerch holten die Punkte zum verdienten 9:2 Erfolg.
 
     

     
  TTF Herren VI – SG Unteres Eistal 8:8
Als Tabellenzweiter empfingen TTF Herren VI den Spitzenreiter SG Unteres Eistal I. Man wollte etwas besser abschneiden als bei der 5:9 Hinrundenniederlage. Da nur Thomas Hauck / Andreas Malsam ihr Doppel gewannen, ging es mit 1:2 in die Einzel. Nach der Viersatzniederlage von Hubert Egersdörfer konnten die Gäste auf 1:3 erhöhen. Fünf Sätze benötigte Hauck für seinen äusserst knappen, glücklichen Sieg. Das mittlere Paarkreuz mit Malsam und Pinnschmidt erzielten die 4:3 Führung. Spannend war auch das Spiel von Frank Spingler. Alle Sätze endeten mit zwei Punkten Unterschied. Im vierten Satz verlor er zum 4:4. Nach fünf Jahren Pause und nur zweimaligem Training gab Andreas Schöppler seine Premiere. Er war nach vier Sätzen erfolgreich. Egersdörfer erhöhte im Anschluss auf 6:4. Doch die Gäste gaben nicht nach und gewannen die nächsten vier Spiele zum 6:8. Schöppler gelang mit seinem platziertem Schupfspiel der Anschluss. Sehr überzeugend gewann das Schlussdoppel Hauck / Malsam nach drei Sätzen zum verdienten 8:8 Endstand. Dadurch bleibt das Team, mit einem Punkt Rückstand, auf dem zweiten Platz.
 
     

     
  TTV Frankenthal IV – TTF Herren VII 1:9
Als Tabellenzweiter traten TTF Herren VII beim Tabellendritten, TTV Frankenthal IV, an. Leonhard Zuchowski / Stefan Dyckmans, Heinrich Goschy / Franz Theiss und Karlheinz Nold / Hans-Peter Schöppler holten die 3:0 Führung. Nold erhöhte auf 4:0. Die Gastgeber konnten zwar auf 1:4 verkürzen, doch dies war nur eine Ergebnisverbesserung, da alle folgende Einzel zum 9:1 Sieg gewonnen wurden. Zu erwähnen sei, dass Schöppler – wie sein Sohn Andreas in der „sechsten“ – nach fast fünf Jahren Pause einen erfolgreichen Einstand hatte.
 
     

     
  ASV Birkenheide - TTF Jungen I 2:6
Die TTF Jungen I waren beim Tabellenzweiten ASV Birkenheide I zu Gast. Nach dem Gewinn der beiden Doppel von Markus Kring / Tobias Emmerling und Steven Weinert / Erdal Yildiz verloren nur Weinert und Yildiz ihre Einzel. Durch diesen 6:2 Erfolg bleibt das Team weiterhin verlustpunktfrei Spitzenreiter.
 
     

     
  TTF Jungen II – TTC Oppau 6:4
Im Heimspiel gegen den TTC Oppau wollten TTF Jungen II die höchste Vorrundenniederlage wieder gutmachen. Beide Doppel wurden erst im fünften Satz entschieden. David Krnac / Tobias Weber verloren 11:13 im letzten Satz während Dennis Blunz / Marc Schreiner ihn mit 11:9 gewannen. Keine Probleme hatte Krnac und siegte nach drei Sätzen. Blunz konnte zwar einen 0:2 Satzrückstand ausgleichen, verlor dann aber im fünften Satz. Durch die Niederlagen von Schreiner und Weber geriet man 2:4 in Rückstand. Wie zuvor, gewann Krnac sein zweites Einzel. Blunz gelang nach vier Sätzen der Ausgleich. Schreiner behielt nach fünf Sätzen die Oberhand zur 5:4 Führung. Nun lag es an Weber, ob es ein Remis oder Sieg wird. Obwohl er den ersten Satz verlor, behielt er die Nerven und erkämpfte mit seinem Viersatzerfolg den Punkt zum verdienten 6:4 Sieg.
 
     

     
  TTC Altrip II – TTF Schülerinnen 6:1
Wenig Chancen hatten die TTF Schülerinnen, Latoya Treszer, Celina Winkler, Selina Jahr und Celine Bernreiter beim TTC Altrip II. Lediglich das Doppel Jahr / Bernreiter konnte einen Punkt erzielen.
 
     

Seitenanfang | zurück