11.04.2005

     
  TTF Besseringen - TTF Frankenthal I 9:7; SV 08 DJK Bous - TTF Frankenthal I 9:1
Mit zwei Niederlagen im Gepäck traten die Ersten Herren der Tischtennisfreunde Frankenthal am Sonntag die Heimreise aus dem Saarland an. Am Samstag verlor der Aufsteiger noch knapp mit 7:9 bei den TTF Besseringen, während am Sonntag beim favorisierten Tabellendritten SV 08 DJK Bous mit 1:9 die höchste Saisonniederlage quittiert werden musste. Die Saison ist nun vorbei, der Klassenneuling beendete seine erste Regionalligasaison nach dem Aufstieg mit 19:17 Punkten auf Tabellenplatz sechs. Vor allem am Samstag in Besseringen verlief das Spiel unglücklich. Während durch die Siege von Pfannebecker/Leckel und Tremmel/Lerch die Frankenthaler Doppelstärke wieder einmal deutlich wurde, unterlag ausgerechnet das Pfalzmeisterdoppel Stadler/Scholz überraschend gegen die Formation Kox/Langehegermann in vier Sätzen. Nach den erwarteten Niederlagen im vorderen Paarkreuz war für Mannschaftsführer Daniel Tremmel die Niederlage von Routinier Knut Leckel gegen Volker Schramm in fünf Sätzen „der Knackpunkt. Mit seinem Sieg hatten wir kalkuliert“. Mit ihren zwei Siegen brachten Daniel Tremmel und Markus Lerch im hinteren Paarkreuz die TTF noch einmal heran. Im Spitzenspiel des Tages zwischen Brubach und Stadler hatte die Frankenthaler Nummer eins großes Pech. Im dritten und vierten Satz unterlief ihm jeweils bei Satzball ein Fehlaufschlag, auch im fünften Satz leitete ein weiterer Fehlaufschlag beim Stand von 10:10 die knappe Niederlage ein. Nach klarem 4:8-Rückstand kam die kampfstarke Truppe fast noch zum verdienten Punktgewinn. Lienhard Scholz, Daniel Tremmel und Markus Lerch brachten das Team auf 8:7 heran. Doch abermals unterlag das stärkste Frankenthaler Doppel Stadler/Scholz, diesmal gegen Koch/Brubach in fünf Sätzen. Nach fast vier Stunden Spielzeit stand eine knappe 7:9-Niederlage zu Buche. Besseringen zog durch den Sieg in der Tabelle an Frankenthal vorbei auf Platz vier. Chancenlos war der Aufsteiger dann am Sonntag beim Tabellendritten SV 08 DJK Bous. Für Markus Lerch, der aus privaten Gründen am Sonntag nicht mehr spielen konnte, gab Christos Dimitiou, 29 Jahre alter Spieler aus der Zweiten Mannschaft, sein Regionalligadebüt. „Durch das Fehlen von Lerch mussten wir unsere Doppel auseinander reißen, die die erfolgreichsten der Regionalliga sind“, berichtete Daniel Tremmel. Es gingen nun die Doppel Pfannebecker/ Leckel, Stadler/Dimitiou und Scholz/Tremmel an die Platten. Nur Scholz/Tremmel brachten ihr Spiel durch und steuerten so den einzigen Frankenthaler Punkt bei. Auch Mannschaftsführer Daniel Tremmel musste im Einzel seine erst zweite Rückrundenniederlage einstecken. Trotz des schlechten Abschlusses der Saison fällt das Fazit von Daniel Tremmel positiv aus: „Wir haben bis auf den ersten und den letzten Spieltag eine Superrückrunde gespielt. Am Samstag waren wir ebenbürtig, hatten aber Pech. Am Sonntag war Bous, unabhängig vom Fehlen von Markus Lerch, zu stark. Mit Platz sechs in der Abschlusstabelle können wir hoch zufrieden sein, zumal wir vor der Runde als Absteiger Nummer eins gehandelt wurden.“ (abw)
 
     

     
  TTA Vinningen - TTF Damen I 8:5; TTF Damen I - ASV Maxdorf II 8:2
Die TTF Damen I mussten zwei Spiele vorverlegen. Da man beide Spiele ohne Renate Kring bestreiten musste, war klar, dass es schwere Spiele werden. Ziel war, aus den beiden Begegnungen zumindest einen Punkt zu erringen, um Meister zu werden.
Zuerst mussten sie beim TTA Vinningen antreten. Nach den Niederlagen von Lisa Herbach / Susanne Scheidt und Ulla Reichel / Karin Egersdörfer im Doppel, wurden auch die folgenden drei Einzel verloren. Reichel und Herbach konnten zwar auf 2:5 verkürzen, doch die Gastgeber gewannen das anschließende Einzel. Etwas Hoffnung hatte man nochmals nach den Siegen von Reichel, Egersdörfer und Herbach zum 5:6. Da jedoch die beiden nächsten Einzel nicht gewonnen wurden, musste man eine entäuschende 5:8 Niederlage hinnehmen.
Zum zweiten Spiel empfing man den Tabellenletzten ASV Maxdorf II. Entschieden besser gelang der Start durch die beiden Erfolge im Doppel, von Herbach / Scheidt und Reichel / Inge Ehrhart. Den ersten Einzeldurchgang konnte man mit 3:1 positiv spielen, sodass es 5:1 stand. Der zweite Durchgang begann mit einer Niederlage. Da jedoch die folgenden Spiele gewonnen wurden, war der 8:2 Sieg und die vorzeitig gewonnene Meisterschaft perfekt.
 
     

     
  TTC Höhfröschen - TTF Damen II 8:5
TTF Damen II mussten beim, um einen Punkt besser platzierten, TTC Höhfröschen antreten. Es war im vorhinein klar, dass es ein Spiel gegen den Abstieg werden würde. Obwohl das Team in Bestbesetzung - mit Ulla Reichel, Inge Ehrhart, Heike Slupina und Silke Hoffmann - antrat, musste man sich 5:8 geschlagen. Da voraussichtlich aus der Regional- und Oberliga verschiedene pfälzische Mannschaften absteigen, muss man damit rechnen, dass das Team auch als Tabellenzehnter vom Abstieg betroffen ist.
 
     

     
  TTC Oppau II - TTF Herren II 6:9
TTF Herren II konnten beim TTC Oppau II einen wichtigen 9:6 Erfolg erzielen
 
     

     
  TTF Herren III - TTC Schifferstadt 7:9
TTF Herren III spielten zu Hause gegen den TTC Schifferstadt. Entsprechend der Tabellenkonstellation - die drei Erstplatzierten waren jeweils nur einen Punkt voneinander getrennt - war die Devise, dass man zumindest einen Punkt holen musste. Durch die Siege von Herbert Gerhard / Manfred Ehrhart und Thomas Ruland / Sven Engel in den Eröffnungsdoppel führte man 2:1. Durch die knappe Fünfsatzniederlage (10:12 im 5. Satz) von Gerhard, konnten die Gäste ausgleichen. Die Negativserie setzte sich bis zum hinteren Paarkreuz fort. Dies konnte zumindet ausgeglichen gespielt werden, wobei Nils Keil erfolgreich blieb. Somit lautet der Zwischenstand 3:6. Gerhard und Ruland konnten zwar verkürzen, da jedoch im mittleren und hinteren Paarkreuz nur Ehrhart und Engel siegreich blieben, lag man vor dem Schlussdoppel mit 7:8 im Rückstand. Gerhard / Ehrhart konnten zwar einen 1:1 Satzausgleich erzielen, verloren aber im vierten Satz. Trotz dieser 7:9 Niederlage hatte man das Glück sich auf dem zweiten Platz halten, da auch der Tabellendritte ASV Maxdorf II - beim dem man das nächste und letzte Spiel bestreitet - sein Spiel verlor
 
     

     
  TTF Herren IV - TTV Frankenthal II 9:1
Erstmals in der Rückrunde konnten TTF Herren IV, im Heimspiel gegen den TTV 76 Frankenthal II, komplett antreten. Ziel war, sich für die einzige Vorrundenniederlage zu revanchieren. Nach den Siegen in den Eröffnungsdoppel von Günter Sohn / Josef Leckel, Sebastian Dorneburg / Peter Weinert und Heiner Kronemayer / Hubert Egersdörfer, konnte das Team durch die jeweiligen Erfolge im oberen und mittleren Paarkreuz, den Vorsprung auf 7:0 ausbauen. Nach einem weiteren Sieg und einer Niederlage, war es Dorneburg, der den 9:1 Endstand erzielte. Durch diesen Sieg errang die Mannschaft mit fünf Punkten Vorsprung - vor dem letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten - die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse.
 
     

     
  TTF Herren V - TSV Bockenheim II 9:1
TTF Herren V hatten in ihrem letzten Rundenspiel den TSV Bockenheim II zu Gast. In der Aufstellung Joachim Filipowski, Thomas Hauck, Walter Wippel, Oliver Hirth, Anatol Husch und Frank Spingler trafen sie auf einen Gegner, der nur mit fünf Spieler antrat. Nach dem Gewinn der drei Eröffnungsdoppel und nur einer Niederlage in den Einzel, gelang ein überlegener 9:1 Sieg. Das Team belegt, mit zwei Punkten Rückstand, den zweiten Platz. Eventuell bedeutet dies den direkten Aufstieg in die Kreisliga.
 
     

     
  TTF Herren VI - TTV Bobenheim V 4:9
Zu ihrem letzten Heimspiel traten TTF Herren VI mit Franz Theiss, Heinrich Goschy, Stefan Dyckmans, Marcus Sebb, Leonard Zuchowski und Dirk Hörig gegen den Tabellenzweiten, TTV Bobenheim V, an. Nach dem nur das Doppel Theiss / Goschy siegreich blieb ging mit 1:2 in die Einzel. Da im ersten Einzeldurchgang nur Dyckmans und Sebb gewannen, stand es 3:6. Der zweite Durchgang begann mit zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz. Wiederum Dyckmans konnte auf 4:8 verkürzen. Da das folgende Spiel verloren wurde, endete die Partie mit einer 4:9 Niederlage.
 
     

Seitenanfang | zurück