21.03.2005

     
  TV Leiselheim - TTF Herren I 9:4
Den Rheinhessen fehlen nun rechnerisch noch drei Punkte bis zur Meisterschaft. Sie planen aber schon für die Aufstiegsspiele zur Zweiten Bundesliga gegen den Meister der Regionalliga Hessen. Der Respekt vor dem bisher einzigen Team, das gegen Leiselheim gewann, war schon vor Spielbeginn spürbar. Bei der Vorstellung der Frankenthaler Gäste sparte TV-Abteilungsleiter Jürgen Jaap nicht mit Superlativen, als er Frank Pfannebecker als den Mann mit der stärksten Beinarbeit lobte sowie Markus Lerch als "John Wayne" bezeichnete und ihm die schnellste Vorhand der Liga zuschrieb. Die Gastgeber hatten ihre Lehren aus der Hinspielniederlage gezogen. Der starke Bulgare Georgy Teliysky trat nicht mit TV-Mannschaftsführer Krißbach gegen die TTF-Pfalzmeister Stadler/Scholz an, sondern verstärkte das dritte Doppel mit Christian Ditschler. Der schwächere Christian Kaufhold rückte für Teliysky hoch. Die Rechnung der Gastgeber ging auf. Zwar hatten Krißbach/Kaufhold erwartungsgemäß gegen Stadler/Scholz keine Chance, aber die weiteren Doppel wurden jeweils in fünf Sätzen gewonnen. Im vorderen Paarkreuz hatte Frank Pfannebecker nur im ersten Satz gegen Björn Baum eine Chance, als er eine 10:7-Führung nicht durchbrachte. Frederik Stadler machte sich das Leben gegen Alexander Krißbach schwer: Trotz Dominanz ließ er den Abwehrspezialisten noch herankommen und benötigte fünf Sätze zum Sieg. Keine Chance hatten im mittleren Paarkreuz Lienhard Scholz gegen Teliysky und der erfahrene Knut Leckel gegen Christian Lehmann. Den Beweis, dass das hintere Paarkreuz bei den TTF nach der Umstellung in der Rückrunde zu den stärksten der Liga zählt, blieben Mannschaftsführer Daniel Tremmel und Markus Lerch beim Spitzenreiter nicht schuldig. Nach ihren beiden Siegen kam Frankenthal noch einmal auf 4:5 heran. Da aber Björn Baum im Duell der Spitzenspieler klar gegen einen mit den Bodenverhältnissen hadernden Frederik Stadler gewann, war klar, dass sich der TV nicht noch einmal überraschen lassen wird. Alexander Krißbach gegen Frank Pfannebecker , Georgy Teliysky gegen Knut Leckel und Christian Lehmann gegen Lienhard Scholz holten denn auch die Punkte zum verdienten 9:4-Sieg. Dennoch hat sich der Aufsteiger nicht unter Wert verkauft, sondern forderte dem Team aus der rheinhessischen Tischtennishochburg alles ab. Nicht unzufrieden äußerte sich Mannschaftsführer Daniel Tremmel. "Entscheidend für die Niederlage war schon die 2:1-Führung von Leiselheim nach den Doppeln. Die Variante mit Teliysky war taktisch clever. Zudem haben wir die engen Spiele abgegeben. Dennoch hat die Mannschaft dem kommenden Meister einen großen Kampf geliefert."
 
     

     
  TTF Damen II - BTTF Zweibrücken II 8:6
Zum vorverlegten Spiel empfingen TTF Damen II den BTTF Zweibrücken II. Da die Gäste ohne ihre Spitzenspielerin Julia König antraten, hoffte man, zumindest einen Punkt zu erzielen. Der Grundstein hierzu waren die beiden Fünfsatzsiege von Inge Ehrhart / Heike Slupina und Ulla Reichel / Karin Egersdörfer. Reichel konnte mit einer kämpferischen starken Leistung, trotz 0:2 Satzrückstand, die Serie fortsetzen. Mit dem gleichen knappen Ergebnis, 11:13 im fünften Satz, musste sich Ehrhart gegen Yvonne Mayr geschlagen geben. Relativ klar in drei Sätzen konnte Slupina ihr Spiel gewinnen. Nach dem sich Sigrun Lechtken auch erst im fünften Satz geschlagen geben musste, führte man noch 4:2. Da im zweiten Durchgang nur Lechtken siegreich blieb, war die Partie beim Stand von 5:5 wieder offen. Nach der Viersatzniederlage von Slupina geriet man zwar in Rückstand, doch durch Siege von Reichel, Ehrhart und Lechtken, die im vierten und fünften Satz zurückliegend jeweils noch 12:10 gewann, konnte das Team einen wichtigen 8:6 Sieg gegen den Abstieg erzielen.
 
     

     
  TTF Herren II - TTV Römerbad Jockgrim 9:6
Für TTF Herren II gab es im Heimspiel gegen den Tabellenletzten, TTV Römerbad Jockgrim, nur eine Devise, zwei Punkte müssen gewonnen werden. Da beide Teams mit Ersatz antraten war die Ausgangslage ausgeglichen. TTF Herren III traten mit Jochen Regenauer, Nils Petersen, Matthias Magin, Klaus Becker, Michael May und Manfred Ehrhart an. Da Regenauer / Petersen und Becker / May ihre Doppel gewannen, führte man 2:1. Nach den beiden Viersatzniederlagen im oberen Paarkreuz und den relativ klaren Siegen von Magin, Becker, May und Ehrhart, war der Spielstand 6:3. Die Gäste konnten zwar auf 6:5 verkürzen, doch durch Siege von Magin und Becker, im mittleren Paarkreuz, konnte der alten Abstand wieder hergestellt werden. Nach einer weiteren Niederlage war es Ehrhart, der mit seinem Fünfsatzsieg, den 9:6 Erfolg sicherstellte.
 
     

     
  TTC Oppau III - TTF Herren III 5:9
TTF Herren III wollten im Auswärtsspiel beim TTC Oppau III, ihre Siegesserie fortsetzen. Mit 2:1 kam man aus den Doppel, die von Herbert Gerhard / Manfred Ehrhart und Michael May / Nils Keil gewonnen wurden. Da im oberen und mittleren Paarkreuz je ein Spiel von Gerhard und May sowie im hinteren Paarkreuz von Keil und Sven Engel,gewonnen wurden, lag man 6:3 In Führung. Gerhard - trotz eines 0:2 Satzrückstandes - und Thomas Ruland konnten den Vorsprung ausbauen. Nach zwei Niederlagen war es Keil, der mit seinem Viersatzerfolg den fehlenden Punkt zum 9:5 erzielte
 
     

     
  SV Kirchheimbolanden - TTF Herren IV 7:9
TTF Herren IV war klar, dass das Spiel beim SV Kirchheimbolanden - trotz des 9:0 Vorrundensieges - nicht leicht werden würde, zumal man ohne Punkt 1, Sebastian Dorneburg, antreten musste. Da nur Josef Leckel / Günter Sohn gewannen, lag man nach den Doppel 1:2 zurück. Wichtig war, dass im oberen Paarkreuz Sohn und Leckel gewannen, da im mittleren Paarkreuz Peter Weinert und Hubert Egersdörfer ihre Spiele verloren. Siegreich blieb im hinteren Paarkreuz nur Walter Wippel. Mit einem 4:5 Rückstand ging es in die zweite Runde, die nach Siegen von Sohn, Weinert, Heiner Kronemayer und Wippel eine 8:7 Führung brachte. Erstmals in der Spielrunde musste das Team in das Schlussdoppel, um die Entscheidung herbeizuführen. Mit einem klaren Dreisatzerfolg konnten die routinierten Materialspieler, Leckel / Sohn den 9:7 Erfolg sicherstellen, wobei Günter Sohn durch seine Siege im Doppel und Einzel, der erfolgreichste Spieler war. Anzumerken sei, dass viele Spiele erst im fünften Satz - teilweise mit zwei Punkten Unterschied - entschieden wurden.
 
     

     
  Bolanden II - TTF Herren V 0:9
Da der TuS Bolanden II nicht antreten konnte, wurde das Spiel mit 9:0 für TTF Herren V gewertet.
 
     

     
  TSG Grünstadt VI - TTF Herren VI 9:4
TTF Herren VI traten mit Franz Theiss, Heinrich Goschy, Bernhard Dürl, Stefan Dyckmans, Marcus Sebb und Leonard Zuchowski beim Tabellenvierten, TSG Grünstadt VI, an. Nach Siegen von Theiss / Goschy und Dyckmans / Sebb startete man mit 2:1 in die Einzel. Da im ersten Durchgang nur zwei Spiele, von Theiss und Dyckmans, gewonnen wurden und alle andere Begegnungen an die Gastgeber gingen, endete das Spiel mit einer 4:9 Niederlage. Trotzdem konnte der dritte Tabellenplatz, mit einem Punkt Vorsprung gehalten werden.
 
     

Seitenanfang | zurück